SEG-Behandlung

Funktionen

Im Zentrum der Aufgaben der SEG-Behandlung steht die  Unterstützung der rettungsdienstlichen Einheiten bei der Versorgung von verletzten und erkrankten Personen. Diese Einheit kommt somit in der Regel direkt am Ort des Geschehens zum Einsatz. Aufgrund ihrer hohen Personalstärke kann sie darüber hinaus auch Betreuungsaufgaben wahrnehmen.

Personal

Die Versorgung der Verletzten und Erkrankten übernimmt ausgebildetes Fachpersonal. Das Team besteht aus einer Mischung aus Sanitätern, Rettungshelfern, Rettungssanitätern, Rettungsassistenten und Notfallsanitätern.

Ausstattung

Neben einer umfassenden notfallmedizinischen Ausrüstung, verfügt die SEG-Behandlung über eine überdurchschnittliche Anzahl an Verbrauchsmaterialien. Dazu gehören beispielsweise diverse Verbandsmaterialien, Infusionen, Decken und Sauerstoffmasken. Darüber hinaus verfügt sie über ein Behandlungszelt und zahlreiche Tragen, um eine professionelle Versorgung vor Ort sicherstellen zu können.

System

Eine Alarmierung dieser Einheit erfolgt ausschließlich durch die Integrierte Leitstelle München (ILSt). Die SEG-Behandlung steht mit ihren Helfern rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Im Einsatzfall werden die Helferinnen und Helfer automatisch über ihre privaten Mobiltelefone verständigt. Diese besetzen darauf die SEG-Fahrzeuge und begeben sich mit diesen zum Einsatzort. Eine Ausnahme stellt dabei der diensthabende SEG-Führer dar, der mit seinem Einsatzleitwagen direkt nach der Alarmierung zum Einsatzort fährt.

Fahrzeuge

ELW 1

 

Einsatzleitwagen 1

MTW

 

Mannschaftsftransportwagen

GW-San

 

Gerätewagen des Sanitätsdienstes